Loading...

Neubau Integrative Kindertagesstätte + Familienzentrum

Kenndaten
Grundstücksgröße: 3.000 m³
Bruttogrundfläche: 875 m²
GRZ: 0,4 = 595 m²
Fördermittel: KPI I

Projektbeschreibung

Lage im Raum
Das Grundstück für den Kindergarten liegt am nördlichen Ortstand von Brauweiler am Rand eines Neubaugebietes, tangiert von einem geplanten Grünzug mit Fahrradweg.

Lage im Plangebiet
Das Grundstück wird westlich von einer geplanten Wohnbebauung und östlich von einer bereits realisierten Einzelhandelnutzung flankiert. Der geplante Grünzug in Verbindung mit dem Fahrradweg soll die unterschiedlichen Nutzungen voneinander abgrenzen. Im Süden mündet der Fahrradweg in einem „kleinen Platz“ auf dem Grundstück des Kindergartens. Auf dieser Fläche werden zum Einen die erforderlichen Stellplätze angeordnet, zum Anderen gelangt man über diese Fläche zum Eingang des Kindergartens. Die Fläche übernimmt somit die Funktion eines „Quartiersplatzes“ und integriert den Kindergarten auf diese Weise in die Wohnbebauung des Neubaugebietes.

Grundstück
Aufgrund der Topografie hat das Grundstück ein Gefälle von ca. 2,50m in Süd-Nord-Richtung.

Gebäude
Der Kindergarten ist aufgrund der städtebaulichen Vorgaben als freistehendes Gebäude geplant; hierdurch werden differenzierte Außenbereiche definiert.

Grundriss
Das geplante Raumprogramm erfolgt gemäß den Vorgaben der LVR. Es gliedert sich in :
2 Gruppen unter 3 Jahren, 2 Gruppen 3-6 Jahre, ein Gemeinschaftsraum und ein Familienzentrum.
Alle Funktionsräume sind in Richtung Ost-West orientiert; die Nebenräume sind dazwischen angeordnet. Der Eingang befindet sich auf der Ostseite am „Quartiersplatz“.

Geschosse
Aufgrund der Topografie des Geländes wird mit zwei, halbversetzten Geschossen gearbeitet. Das Gebäude ist als Splitlevel konzipiert mit dazwischen liegender vertikaler Erschließung. Innen- und Außenbereiche sind hierdurch eng miteinander verflochten. Das Obergeschoss ist gegenüber dem Erdgeschoss leicht verschoben; es übernimmt hiermit die Funktion eines passiven Sonnenschutzes für die Fassaden des Erdgeschosses.

Konstruktion
Zur Zeit ist eine Mischkonstruktion vorgesehen: Erd- und Sockelgeschoss in Massivbauweise, Zwischen- und Obergeschoss in Holztafelbauweise

Fassade
Hinterlüftete Fassade, Materialwahl: Holzwerkstoffe und Putz unter dem Prinzip der Nachhaltigkeit:
Es wird verfolgt Materialien zu wählen, die keinen hohen Instandhaltungsaufwand haben und in Würde altern.

Energie
Die Planung erfolgt unter allen z. Zt. erforderlichen energiesparenden Gesichtspunkten, sodass der Neubau des Kindergartens der Diskussion über die Nachhaltigkeit des Bauens insbesondere unter den Aspekten Baustoffe und Energieeinsparung gerecht wird.

Links

http://www.ksta.de/neubau-aufzug-fuer-den-kindergarten-12096440
http://www.onlinezeitung.co/news/datum////farbklecks-paenz-freuen-sich-auf-ihr-neue-kita/
http://www.houzz.de/pro/ute-piroeth/ute-piroeth-architektur?irs=US